Ausrüstung

Abrollcontainer


FEUERWEHR und KATASTROPHENSCHUTZ
„Wechselladecontainerhalle“

Zu Beginn des Jahres 2017 wurde das neue Projekt „Wechselladecontainerhalle“ in der Feuerwehr Hollabrunn ins Leben gerufen.

Nach dem Abstecken verschiedenster Varianten, Bauformen und Standorten am Areal der Feuerwehr wurde festgelegt, den Standort am Vorplatz des Feuerwehrhauses zu wählen.

Unter der Federführung von Projektleiter LM Hamit Aliu wurde das Stahlbaugebäude, auf einer monolithischen Bodenplatte mit Dach und Wänden aus Trapezblech, geplant und umgesetzt.

Die Containerhalle soll zukünftig Platz für bis zu 6 Wechselladecontainer bieten, deren Einsatzbereitschaft dadurch wettergeschützt gehalten wird um die Langlebigkeit der Gerätschaften zu gewährleisten.


Vor allem bei Katastropheneinsätzen ist die Feuerwehr die Einsatzorganisation, welche rasche und professionelle Hilfe zur Abwehr derartiger Ereignisse leistet.

In den vergangenen Jahren wurde großteils in Eigenregie ein umfangreiches Konzept für derartige Katastropheneinsätze in der Feuerwehr Hollabrunn aufgestellt.

Ein wesentlicher Bestandteil davon ist das Wechselladefahrzeug samt Aufbauten.


Fotos zum Bauverlauf:

Spatenstich am 24. Februar 2017 durch Feuerwehrkommandant Stellvertreter OBI Markus Pfeifer, Feuerwehrkommandant ABI Christian Holzer, Bürgermeister Erwin Bernreiter und Projektleiter LM Hamit Aliu

Nach nur 5 monatiger Bauzeit konnte das Projekt am 23. Juli 2017 mit der Einstellung der Wechselladecontainer und Gerätschaften abgeschlossen werden.

Das Feuerwehrkommando möchte sich auf diesem Weg bei allen freiwilligen Mitgliedern und Helfern für den unermüdlichen Arbeitseinsatz von über 1.000 Stunden bedanken.
Durch den intensiven Manpower – Einsatz unserer Feuerwehrmitglieder konnte sehr sorgsam mit den finanziellen Mitteln umgegangen, und dadurch das Projekt sehr kostengünstig realisiert werden.

Danken wollen wir weiters der Stadtgemeinde Hollabrunn und den Partnerbetrieben, welche uns beim Bau der Containerhalle unterstützt haben.

Ein großes Dankeschön wollen wir an alle Hollabrunnerinnen und Hollabrunner, sowie an die Sponsoren richten, die durch ihre finanzielle Spendenunterstützung dieses Projekt ermöglichten.